Kategorie: Uncategorized

Ein Gewächshaus für den „Dorfacker“

Ein Gewächshaus für den „Dorfacker“

Erst war es eine „spinnerte“ Idee, dann ein Mega-Projekt: Um von den Unbillen der Witterung und den Jahreszeiten unabhängiger zu sein, träumte das Dorfacker-Team schon lange von einem Gewächshaus. Zunächst: Je größer, je lieber. Doch das will auch erst mal umgesetzt werden.

Einer Spendenaufruf-Kampagne folgte die Tat – nicht zuletzt durch das unermüdliche Aufbau- und Anbau-Team.

Denn selbst das tollste Gewächshaus bringt nichts, wenn es leer bleibt. Nun ist es aber so, dass wir unseren Mitgliedern früher im Jahr hochwertiges Gemüse anbieten können.

Für die Jungpflanzenanzucht bietet das Haus ideale Bedingungen.

Außerdem können neue Kalletaler Gewächse wie Paprika und Melonen das Angebot ergänzen.

Ein Gewächshaus für den Dorfacker
Vorfreude

Vorfreude

Sich auf etwas freuen zu können hat mit Warten zu tun. Viele können das nicht mehr. Die Natur lehrt uns, dass es sich lohnt, zu warten. Etwa auf grandiose saftige Tomaten oder knackige Snackgurken. Und wusstet ihr, dass auch im Kalletal Melonen wachsen?

Viel Freude im Schlaraffenland! Schau dir die Bilder an!

Bohnen lohnen!

Bohnen lohnen!

Ihnen haftet immer was von Aschenputtel an. Und der Ruch des Geruchs. Dabei haben Bohnen Weltklima-Retter-Potenzial. Würden wir alle mehr Hülsenfrüchte essen, sicherten wir uns jede Menge pflanzlicher Proteine und „müssten“ weniger Fleisch auf die Teller packen.

Wir vom Dorfacker tun das jedenfalls. Unsere Bohnen sind in diesem Jahr eine Augenweide! Hier geht´s zu den Bildern.

Endlich Frühsommer

Endlich Frühsommer

Unsere Hege und Pflege der letzten Wochen macht sich bemerkbar! Alles grünt und sprießt und erfreut unser Herz – und bald unseren Bauch.

Das brandneue Gewächshaus ist gut bestückt und bewärht sich täglich mit ungeahnten Köstlichkeiten wie Tomaten, Snackgurken und Melonen. Unser Kohl hat reichlich Nachwuchs und keimt munter vor sich hin.

Die Insekten finden auch zu futtern an der Kräuterspirale.

Wir suchen Reihen-Paten

Wir suchen Reihen-Paten

Was wären unsere Äcker ohne Kohl? Noch sind die Kulturen noch relativ Unkraut frei und gut zu hacken. Und damit das so bleibt: Vielleicht findet sich ja noch jemand, der Lust hat? Jede helfende Hand ist herzlich willkommen.

Wir suchen immer wieder Paten für ganz bestimmte Reihen oder Kulturen.

Eure Aufgabe:
Die ausgewählten Pflänzchen ganz besonders beobachten und ihnen die besten Wachstumsvoraussetzungen verschaffen.

Das geht so:
Den Boden in der entsprechenden Reihe durch Hacken locker halten. Gleichzeitig hackt ihr dabei die konkurrierenden Beikräuter ab.

Wenn ihr genau hinschaut, werdet ihr dabei vielleicht auch das eine oder andere Beikraut wie z.B. Löwenzahn oder Vogelmiere finden, das ihr mitnehmen und als Salatbeigabe verspeisen könnt. Das sind Gratis-Vitamine und Super-Food.

Euer Mehrwert:
Solltet ihr als Familie ein Patengemüse übernehmen, bekommt ihr eine wunderbare Gelegenheit, eure Patenpflanzen zu pflegen, zu beobachten und sie bei der wöchentlichen Abholung zu besuchen. Erfahrungsgemäß übernehmen Kinder derartige Verantwortung sehr gerne und der Erfolg macht sie stolz auf ihren Einsatz und auf das Ernteergebnis.

Konkret:
Im neuen Folientunnel findet ihr rechts neben dem Eingang eine Liste, in die ihr euch als Paten eintragen könnt. Auf die ausgewählten Reihen könnt ihr mit euren Namen versehen (beiliegende runde Schilder mit beidseitigem Klebeband). Wenn ihr als Familie eine Patenschaft übernehmt, tragt unbedingt auch die Namen eurer Kinder ein, damit wir sie am Ende der Saison mit einer kleinen Aufmerksamkeit belohnen können!

Und jetzt:
VIEL SPASS und an die ARBEIT 🙂

Das Ackerjahr 2021 beginnt

Das Ackerjahr 2021 beginnt

Der Winter ist lang und hart, doch hindert das die Dorfackerschaft nicht daran, mit den ersten wichtigen Arbeiten für die Saison zu beginnen.

Neuer Vorstand 2021

Neuer Vorstand 2021

Wir haben gewählt! 2021 gibt es zwei neue Köpfe an der Spitze des Dorfacker-Teams. Kerstin Otte in Holte im Amt der 2. Vorsitzenden und Anke Tautenhahn als Schriftführerin kommt frischer Wind auf unseren Acker in Langenholzhausen.

Bewährt und weiter bestärkt als 1. Vorsitzende führt Maren Kaschka den Vorsitz und alle Teams rund um Strauchschnitt, Obstanbau oder Unkrautbekämpfung zusammen. Ein Auge auf die Kasse und viele Hände im Acker hat Thomas Kaschka.

Von links nach rechts: Kerstin, Thomas, Maren und Anke




Apfelpresse kommt

Apfelpresse kommt

Aus wunderbaren Kalletaler Äpfeln wird auch in diesem Jahr wieder wunderbarerer Saft! Wir haben für euch die mobile Mosterei bestellt.

Jede*r kann nach Voranmeldung aus eigenen Äpfeln ein köstliches Getränk pressen lassen. Dazu braucht ihr nur 50 kg Mindestmenge.

Hier die weiteren Einzelheiten:
Wann: 24.10.20, 9 Uhr
Wo: Hof Flörkemeier
Kosten: 5,50 EUR pro Kanister
Anmeldung: schnellstmöglich und unbedingt bei Maren Kaschka

Falls Saftkartons vorhanden sind, bringt diese gern mit. Weitere könnt ihr vor Ort kaufen.

Wir freuen euch auf euer Kommen, denn nur so lohnt sich das Ganze!
Gutes Gelingen.

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Wo Rauch ist, ist auch Feuer, dachten sich die Solawisten, als sie dem Wind ein Schnippchen schlugen und das Osterfeuer stilecht in Szene setzten. Großer Zuspruch, große Freude, große Aussicht vom Habichtsberg. Ein richtig schöner Saisonauftakt mit Picknick-Stimmung. Davon mehr in diesem Jahr!